Realisierung und Magie

Die Meistergeschichten, die ich in den Büchern und hier auf der Webseite veröffentlicht habe, sind allesamt schon vor einigen, oder sogar vielen Jahren entstanden. Aber diese hier ist brandneu…

Mitte Oktober 2020 nahm ich an einem der in Bochum stattfindenden “Shaumbra“-Treffen bei Edith Hütter teil. Shaumbra sind Menschen, die sich entschlossen haben, ihre Erleuchtung in diesem “Leben” zu realisieren. Einige der realisierten Meister werden danach diese irdische Spähre verlassen, aber die meisten bleiben hier, um ihr Licht anderen Menschen zur Verfügung zu stellen.
Selbstverständlich weiss ich schon seit längerer Zeit, das ich erleuchtet bin, auch durch ein Erlebnis, dass ich in den “Meistergeschichten” veröffentlicht habe… Aber das ist ersteinmal nur ein Wissen, nicht die letztendliche Erkenntnis “Ja – es ist so!”, die Integration und Weisheit, die sich daraus ergibt.
An diesem Abend, an dem mal wieder einige Themen rund um Erleuchtung, Realisierung, Magie u.v.m. zur Sprache kam, bemerkte ich plötzlich eine starke Präsenz. Zunächst teilte ich das einfach nur mit, aber im Laufe des weiteren Abends zog ich mir doch eine “Universal Healing” Karte mit der Frage, was denn gerade für mich wichtig ist. Ich zog “Anaris” und im weiteren Verlauf auch noch eine der Turnaroundkarten des Sets, bei dem ebenfalls Anaris eine Rolle spielt (genau die beiden Karten, 2 von insgesamt 110, bei denen Anaris vorkommt).
Ich bekam das Gefühl, das Anaris, dessen Präsenz schon viele Jahre bei mir ist, nun mehr Bedeutung bekommt. Einige Tage danach, als ich abends im Bett lag und einschlafen wollte, kam der vollständige (mir bereits bekannte Name) “Atlan Anaris Koteij” in meinen Kopf. Gleichzeitig bekam ich das Gefühl von Vollständigkeit, Harmonie und Kraft. Da wusste ich, das dieser Name mit der Realisierung meiner Meisterschaft, bzw. die Realisierung der Erleuchtung in Zusammenhang steht.

Als “Shaumbra” bin ich schon etliche Jahre auf einem bestimmten Weg, der u.a. von “Adamus St. Germain” begleitet und gefördert wird. Eine dieser Unterstützungen sind Channelings zu bestimmten Inhalten. Für den 31.10.2020 war von diesem Channeler  zuvor eine Unterstützung für die Realisierung der Erleuchtung angekündigt worden. Kurz vorher schaute ich nach und konnte diese angekündigte Unterstützung aber nirgends finden. Auch die anderen Shaumbra bei einem weiteren Treffen am 29.10.2020 hatten nichts davon gesehen. Schade, dachte ich…
Bis zu dem Tag hatte ich zunehmende Schmerzen im Knie und diese wurde eines nachts so stark, wie ich sie seit dem Kreuzbandriss vor 40 Jahren nicht mehr hatte. Allerdings gab es dort keinen neuen Schaden, sondern es wurde einfach nocheinmal an eine alte… sehr sehr alte Wunde erinnert, die nun bereit war, zu heilen. Auch das war Thema bei diesem Shaumbra-Treffen.
Am nächsten Tag, dem 30.10.2020 entschied ich ganz spontan, eine solche Veranstaltung, die ich bis dahin nicht finden konnte, für mich selbst zu machen (und eventuell für andere interessierte Menschen). In der Nacht zu Halloween wurde ich plötzlich wach, da ich etwas Magensäure aufgestoßen hatte (was extrem selten vorkommt). Ich musst also aufstehen, mir den Mund ausspülen und etwas trinken. Das ging nur in der Küche. Also stand ich auf, ging in die Küche und dort realisierte ich meine Erleuchtung.
In der Küche sind 3 Geräte, die Digitaluhren haben… ein Digitalradio, eine Microwelle und ein Ofen…
Alle 3 zeigten 01:37 Uhr. Da wusste ich es!

Vor über 10 Jahren (auch aufgeschrieben in den Meistergeschichten) wurde ich schon einmal nachts geweckt und mir wurde 3x 137/137/137 übermittelt. Nachdem ich etwas dazu recherchiert hatte, wurde mir klar, dass dies eine Zahl aus der Kabballa ist, und zwar die Wichtigste. Sie steht für die Erleuchtung!
Nun kann man die Uhrzeit 01:37 auch ohne Uhr lesen als 137 und somit hatte ich wieder diese Kombi: 137/137/137

Der Tag kam und ich nahm den ersten Teil eines Workshops auf: “Magie der Erleuchtung“, ein “Sarnitan”, eine unterstützende Begleitung zur Ausdehnung von Bewusstsein oder zur Klärung von Themen. Danach kamen solche Energien zu mir, das ich den Rest des Tages damit beschäftigt war, mich einigermaßen gerade auf den Beinen zu halten. Aber der Workshop sollte mindestens noch einen weiteren Teil beinhalten und so kam es in der Nacht wieder zu starken Schmerzen, diesmal im Solarplexus. Aber ich wusste ja nun, womit dies in Zusammenhang stand und konnte damit einigermaßen gut umgehen, indem ich es erlaubte! Trotzdem konnte ich nicht schlafen (wie auch) und stand auch in dieser Nacht auf und ging in die Küche. Ich erwartete im Grund nichts, auch war ich durch die Schmerzen im Solarplexus viel zu abgelenkt, als das mir die Uhrzeit einfiel. Aber ich nahm sie wahr. Die Uhr zeigte 02:37 ! Ich konnte mir ein Schmunzeln, trotz der Schmerzen nicht verkneifen, denn mir wurde dadurch klar… es geht weiter!

Der zweite Teil des Workshops entstand am 01.11.2020 und der dritte und abschließende am 02.11.2020. Dieser Workshop ist etwas sehr Spezielles, denn er spiegelt dir die Möglichkeit deiner Erleuchtung und die Magie, die damit in Zusammenhang steht, wieder.

herzliche Grüße
Atlan Anaris Koteij
(Thomas Nathaniel)

Schreibe einen Kommentar