Wer ist Königin Elisabeth I ?

Diese Geschichte ist eine Folge der Ereignisse auf Mallorca des Jahres 2017 (Es ist vollbracht!), welche ich im Buch “Meistergeschichten 2” veröffentlicht habe…

Zunächst einmal… wir waren von unserem Mallorca Kurzurlaub wohlbehalten wieder zurück und uns hatte der Alltag wieder. Es war Mitte März und im Garten war noch nicht wirklich viel zu tun. Darüber hinaus gab es ja nicht mehr viel. Seminar – & Beratungstätigkeiten waren so gut wie nicht mehr vorhanden. Weitere Bücher zu schreiben stand nicht an und so vergingen einige Wochen mit eher quälenden Tagen der Langeweile und der Beschäftigung mit “Irgendetwas”, nur um beschäftigt zu sein.
Meine Frau hatte sich von Mallorca aus der dortigen Tausch-Bibliothek des Hotels ein Buch mitgebracht, was sie in der Zwischenzeit zu Ende gelesen hatte. Das Buch, das den Titel: “Gordano Bruno” trug, lag inzwischen auf dem Wohnzimmertisch und blieb dort auch liegen. Aus bis dahin unerfindlichen Gründen wurde es nicht wie üblich ins Regal gestellt. Ich bemerkte, dass meine Frau das Buch immer mal wieder in die Hand nahm und es dann wieder zurücklegte. Ich ließ sie gewähren und fragte deshalb nicht nach. Nach einiger Zeit kam sie auf mich zu und bemerkte, dass sie wegen dem Buch ein so komisches Gefühl hätte, was sie sich aber keinesfalls erklären konnte. Es handelte sich ja einfach nur um eine Biographie von eben diesem Gordano Bruno, mehr nicht.
Aber – es gab ja schließlich einen Grund, warum sie so aufgeregt war wegen diesem Buch. Die Vermutung war, dass das Buch Informationen enthielt, die für sie in irgendeiner Weise wichtig waren, sonst hätte sie sicherlich keinerlei solche Reaktion darauf gehabt. Also begannen wird nachzuforschen, um was es sich wohl handeln könnte. Es gab keinerlei Hinweis oder Vermutung, außer, dass sie möglicherweise in einer alten Inkarnation etwas mit diesem Gordano Bruno zu tun gehabt haben könnte.
So begannen wir mit den “kinesiologischen Armtest”, einem wundervollen Mittel zur näheren Bestimmung von Informationen über die körperliche Reaktion des Arms. Es besteht die Möglichkeit, darüber Fragen zu bestimmten Themen zu stellen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Der Arm reagiert entsprechend…
Ich stellte die Fragen, die man in der Situation so stellen kann – so zum Beispiel, ob sie Gordano Bruno gekannt hatte (was bejaht wurde), ob sie dieser Gordano Bruno vielleicht selbst war (wurde verneint), ob es eine wichtige Beziehung zu ihm gab (wurde bejaht) und noch einige andere Fragen. Es kam zunächst nur heraus, das sie wohl eine Art Freundschaft zu diesem Mann hatte, aber Näheres war zunächst nicht heraus zu bekommen.
Da meine Frau aber immer nervöser wurde, was sie sich überhaupt nicht erklären konnte, entschloss ich mich, mehr meiner Intuition zu folgen und die Seiten mehr und mehr einzugrenzen, auf denen die relevante Information stehen würde. So kam ich schließlich recht schnell zu eine der Seiten des Buches, auf der über eine intensivere Freundschaft von Gordano Bruno mit einer Frau berichtet wurde.
Als ich las, um wen es sich dabei handelte, testete ich meine Frau “leise”, also ohne ihr zuvor zu sagen, welche Frage ich stellen würde, um dem Verstand nicht die Möglichkiet zu geben, einzugreifen. An der entsprechende Stelle im Buch stand etwas zur Beziehung von Gordano Bruno mit dieser sehr bekannten Frau. Es war “Königin Elisabeth I von England”, und der Test war sehr eindeutig. Zur Sicherheit wiederholte ich den Armtest noch einmal, bevor ich dies auch laut formulierte und dann noch einmal testete. Meine Frau war in einer alten Inkarnation eben: “Elisabeth I – Königin von England”
Kein Wunder, dass sie über Wochen wegen des Buches so aufgeregt war. Sie hatte die Information in diesem Buch gefühlt, aber eben nicht gewusst. Danach verschwand die Aufregung und wir hatten einiges zur Unterhaltung…

Eine kleine weitere Anekdote hierzu möchte ich ebenfalls erwähnen. Die Geschichte mit Elisabeth selbst fand im März / April 2017 statt. Aber in diesem Jahr, in dem ich dies schreibe (2020) gab es ein weiteres Ereignis in diesem Zusammenhang.
Wir gingen an ihrem Geburtstag im Januar bei einem örtliche Griechen essen. Als ich aus dem Fenster schaute, sah ich dort in direkter Linie einen Büchertausch-Kasten stehen, voll mit allerlei Büchern. Ich erinnerte mich an die Geschichte mit der Entdeckung, dass meine Frau ja schließlich mal Elisabeth I war, brachte das Thema zu Sprache und wir hatten ein wenig Spaß damit. Dann waren wieder andere Dinge an der Reihe. Als wir zuende gegessen hatten und auf dem Heimweg waren, kamen wir an einem älteren Mann vorbei, der in einem Rollstuhl saß und rein optisch eher wie ein Obdachloser daher kam. Der Mann war uns gänzlich unbekannt, aber als wir an ihm vorbei kamen, sagte dieser plötzlich zu meiner Frau. “Na Elisabeth, ist wirklich schönes Wetter heute!” Meine Frau bekam davon kaum etwas mit, da sie gerade selbst etwas erzählt hatte, aber ich bekam einen Lachkrampf. Was für eine Bestätigung! Ein uns wildfremder Mann spricht meine Frau – und nur sie – mit “Elisabeth” an, und das kurz nachdem wir uns an die Geschichte mit dem Buch über Gordano Bruno und Elisabeth erinnert hatten. Eine wunderbare Synchronizität und die Art und Weise, wie wir unterstützt werden, wenn wir in unserem Bewusstsein offen sind!