Anekdoten & Geschichten

Ein „Update“ für Magnified Healing

Diese Geschichte stammt aus dem Jahr 2008.
Von 2004 bis Anfang 2008 war ich Repräsentant einer spirituellen Heilmethode, die sich „Magnified Healing“ nennt. Magnified Healing kommt aus den USA und ist so komplett anders als die Methoden, die ich bis dahin schon kannte, so zum Beispiel Reiki. Die Energien sind anders, eher engelhafter, aber trotzdem sehr wirksam.
2004 bewarb ich mich als Repräsentant dieser Methode, da die vorherige Repräsentantin keine Zeit mehr dafür fand. Ich hatte mich erst 2003 selbstständig gemacht und so war das eine willkommene Möglichkeit, mein Geschäft und meine Angebote zu erweitern. Allerdings war eine wirklich große Investition in Handbücher, CDs, Wirkessenzen, sowie vielen kleinen anderen Artikeln erforderlich, die allesamt zu diesem Geschäft gehörten.

Um Magnified Healing benutzen zu können, muss man zunächst ein Ritual durchführen, mit der die Energie „aufgebaut“ wird. Danach nimmt man die „Heilung“ vor. Als ich mit der Methode anfing, hielt ich mich erst einmal an diese Vorgehensweise, allerdings merkte ich bald, dass mir das Ganze zu statisch und unflexibel war. Aber – in den Workshops, die ich auch dazu gab, hielt ich mich an die Vorgaben, denn ich merkte schon, dass die Teilnehmer dies eher zu brauchen schienen als ich selbst. Diese Energien wurden 1992 von Kwan Yin an Gisele King vermittelt und Kwan Yin ist auch mit ihrer Anwesnheit immer deutlich spürbar, wenn Magnified Healing ausgeführt wird.
Dann kam das Jahr 2007. Gisele King, die Gründerin dieser Methode kam nach Europa, um ausgesuchten Teilnehmern eine Erweiterung und Fortführung dieser Methode mit anderen Zugängen und Energien zu übermitteln. Dazu wollte sie in meinem damaligen spirituellem Zentrum, dem „Lichtkrone-Zentrum„, eine entsprechende Veranstaltung abhalten.
Im Vorfeld gab es bezüglich der Durchführung dieser Veranstaltung allerdings einige Auseinandersetzungen, bei denen ich merkte, das dies für mich nicht mehr mit dem überein war, was ich unter einer spirituellen Arbeit verstand. Obwohl ich eingeladen war, nahm ich selbst (als Veranstalter) nicht daran teil. Etwas im Innern sagte mir – das stimmt nicht mehr. Und so kam es, wie es kommen musste, der Vertrag als Repräsentant wurde aufgelöst…

Im Mai 2008 gab ich dann ein Kristallmeister Seminar im Lichtkrone-Zentrum. Erstaunlicherweise waren wir zu dritt (das ist ok für solch eine hochschwingene Veranstaltung), allerdings nur Männer. Und das war mehr als ungewöhnlich, war doch der Anteil an Männern bei solchen Veranstaungen eher weniger als 10%. Aber diesmal war es eine reine Männerveranstaltung!
Der Ablauf dieser Veranstaltung war mehr als ungewöhnlich. Am ersten von 3 Tagen gaben die geistigen Begleiter, die uns unterstützten, richtig Gas und wir kamen kaum hinterher. Am zweiten Tag war es den ganzen Vormittag absolut ruhig. Es kamen keine Informationen, keine Impulse, einfach garnichts. Wir unterhielten uns also über Dieses und Jenes. Auch gab es eine längere Unterhaltung zu Magnified Healing und die weiterführende „Lichtheilung“, die wir drei alle schon mitgemacht hatten. Das ging bis zum Mittag so. Dann meldete sich plötzlich Erzengel Melchizedek bei mir, den ich zuvor noch nie als Kontakt hatte und fragte mich, ob wir bereit wären, etwas für Magnified Healing zu tun. Ich war zunächst sehr verwundert, gab ich doch zu bedenken, das Magnified Healing eine Methode von Gisele King und dieses auch rechtlich geschützt ist. Aber Melchizedek gab mir den Hinweis, dass es schon in Ordnung wäre, wenn wir dies tun wollten. Ich fragte die anderen, und als geklärt war, dass von Seiten der geistgen Welt keine Einwände, sondern sogar die Bitte an uns herangetragen wurde, stimmten wir zu. Auf einmal gesellten sich drei „weibliche“ Wesenheiten zu uns – Maria, Isis und Kwan Yin. Kwan Yin gesellte sich zu mir, Maria und Isis zu den beiden anderen anwesenden Männern. Dann ging die Post ab…

Ich weiss nicht mehr genau, was im Einzelnen alles geschehen war, aber mir wurde mitgeteilt, dass Magnified Healing nun auf eine neue Stufe der Entwicklung angekommen sei. Ich glaube, ich war ein einziges großes Fragezeichen. Aber eins war klar – Magnified Healing hatte sich verändert und zwar fundamental. Die zuvor (noch aus dem Jahr 1992 stammende) benutzte Methodik mit ihren starren Regeln war nicht mehr nötig. Und da wusste ich auf einmal auch, was mich daran in der letzten Zeit so gestört hatte. Die sehr stark von Regeln und dem Verstand kontrollierten Vorgänge, die das Ganze extrem einschränkten. Gisele bestand darauf, aber ich kam damit nicht mehr klar. Jetzt hatte sich Magnified Healing selbst verändert, und das gehörte sicherlich zu den größten Ereignissen während meiner Tätigkeit als „spiritueller“ Lehrer.

Für mich allerdings war das Thema Magnified Healing damit erledigt, zumindest auf der menschlichen Ebene. Es standen für mich wirklich sehr viel größere Themen auf der Agenda, und die sind fast alle in den Büchern veröffentlicht…

Herzliche Grüße
Thomas Nathanel Bock

 

Eine Antwort schreiben

Translate »