Anekdoten & Geschichten

Sarama-Re und “Long-Covid”

Long-Covid – so eine Sache – für viele Menschen – aber auch für mich?

Vorgeschichte:
Im Januar 2019 (nicht 2020), gleich in den ersten Tagen bekam ich so etwas wie eine Grippe. Fieber, Halsschmerzen, Husten… das hielt ein paar Tage so an. Naja – eine Grippe halt mit etwas Husten – dachte ich. Als das Fieber weg war blieben die Halsschmerzen noch einige Tage und der Husten. Dann verschwanden auch die Halsschmerzen, aber der Husten hielt sich … und hielt sich … und hielt sich. Ganze 3 Monate lang.
In dieser Zeit begann ich erstmals zu bemerken, dass ich über eine längere Zeit keinen Geruchssinn mehr hatte. Allerdings verschwand dieses Symptom wieder und kehrte dann allerdings auch wieder zurück. Das Jahr ging ins Land, ich hustete gelegentlich einige Male am Tag und der Geruchsinn kam und ging. Gelegentlich – vor allem am Anfang, war auch schon mal der Geschmackssinn weg, aber das hielt nie lange an.

Im Laufe des Jahres bemerkte ich noch ein weiteres Symptom (so würde ich es heute nennen, denn damals war das noch gar nicht im Zusammenhang mit Corona bekannt, da Corona noch unbekannt war). Erschöpfung!
Gegen Ende des Jahres 2019, Anfang 2020 kamen die ersten Berichte über eine neuartige Erkrankung auf. Sie wurde Corona genannt. Nähere Einzelheiten gab es noch nicht, aber die ersten Berichte deuteten an, dass da etwas Bedeutendes kommen würde. Im Februar 2020 gab es dann den ersten bei uns bekannten Corona-Ausbruch durch eine Karnevalsveranstaltung im Rheinland. Es wurden strenge Massnahmen ergriffen. Der Rest ist bekannt. Wer gerne die spirituellen Hintergründe zu Corona wissen möchte, der lese bitte die Channelings dazu auf meiner persönlichen Webseite

Und bei mir? Ich bemerkte nach und nach – und das kam sehr schleichend – eine zunehmende Erschöpfung. Ich fing an, nach den Ursachen zu forschen, aber was ich auch versuchte – das Ergebnis war immer, dass es keine körperlichen Ursachen waren. Es waren sogenannte Transformationsprozesse. Auch kam dabei raus, dass ich etwas von dem Corona-Thema transformieren wollte, für die Menschheit als Ganzes. Aber was sollte das sein? Der Mensch “Thomas” bemerkte einfach nur eine immer mehr zunehmende Erschöpfung, die teilweise groteske Auswüchse annahm. Teilweise kam ich kaum mehr ein paar Stufen hoch zu unserer Wohnung. Immer wieder fragte ich nach, was denn die Ursache war, und immer wieder wurde bestaätigt, das es sich keinesfalls um körperliche Themen handelte. Ich fand die Ursache aber einfach nicht und wurde teilweise panisch und höchst verzweifelt.
So verging das Jahr 2020, das Jahr 2021 und auch das Jahr 2022 war schon beinahe beendet, aber nichts tat sich.

Wieso oft war ich auch im Herbst 2022 mit meiner Frau auf Borkum, um etwas andere Luft zu atmen, etwas auszuspannen, an der frischen Luft, an der See… als erste Informationen auftauchten, die ich bis dahin so nicht wahrgenommen hatte.
Ich hatte zu unserer Reise nach Borkum ein Sweatshirt mitgenommen – eines, was ich sonst vor allem für die Videoaufnahmen zu den Sarama-Re Video-Workshops trug – eben mit einem Symbol und der Aufschrift “Sarama-Re”. Als ich es dort zum wiederholten Male anzog, kam auf einem eine Nachricht zu mir: “Sarama-Re ist die Befreiung des Herzens!” – und “Das steht für dich in der nächsten Zeit an!”

Ich war überrascht und freute mich und ich bemerkte, dass ich die ersten Tage bis zu diesem Zeitpunkt keine wirkliche Erschöpfung gespürt hatte. Gut – ich war nicht wer weiß wie fit, aber es war eben auch keine Erschöpfung spürbar. Ich führte das zunächst auf die Luft- und Klimaveränderung zurück, als kurz darauf die Erschöpfung wieder einsetzte – und das im voller Härte. Das Ganze gipfelte darin, dass ich – als wir noch einen kleinen Spaziergang am letzten Tag auf Borkum machen wollten, ich beim Zubinden der Schuhe nur noch sehr schwer wieder aufstehen kommte und dann total ausser Atem war. Alles war wieder zurück. An der Luft, bzw. Klimaveränderung hatte es nicht gelegen, das war jetzt klar.
Aber – ich hatte den Satz über Sarama-Re immer noch im Kopf: “Sarama-Re ist die Befeiung des Herzens – und das steht für dich an!”

Wieder zuhause angekommen, war der Frust groß. Am nächsten Tag nahm ich an einem turnusmäßigen Treffen einiger spiritueller Meister in Bochum teil, und ich war echt “stinkig” wegen der ganzen Situation, als ich dort eintraf. Ich beschloss an diesem Abend: “Es reicht jetzt damit! – Ich will jetzt endlich den wahren Hintergrund für meine Long-Covid Symptome wissen!”, denn das war es aus meiner Sicht. Vieles, was man über Long-Covid Symptome wusste, hatte ich erfahren im Laufe der mehr als 2 Jahre. Ich hatte die “Schnauze voll”.

Edith fing an, mch zu testen, und tatsächlich waren die Fragen diesmal anders – und natürlich auch die Antworten. Recht bald stellte sich heraus, dass ich – wie bereits in den Jahren davor schon immer als Antwort bekam, kein Corona oder Long-Covid hatte – nicht in echt ?!? Aber simmuliert!!!

Weiter stellte sich heraus, dass ich diese Symptome – auch in der Intensität – erfahren wollte, damit ich daraus eine Heilmöglichkeit für eben diese Long-Covid Thematik entwickeln könnte. Ohne das alles erfahren zu haben, wäre es mir nicht möglich gewesen, dass entsprechende Mitgefühl für eventuelle Patienten aufzubringen. Und genau das war es! Ich konnte die Tiefe dieser Aussage fühlen und wie die Klarheit zu mir kam. Das! war es!

Danach begann ich für mich selbst und für interessierte Testpersonen Energien bereit zu stellen, um herauszufinden, wie weit die neue “Therapie” wirkt…

PS: Hintergründe zur Wirkungsweise von Corona und den Auswirkungen und der Therapie von Long-Covid findest du auf der Webseite von Sarama-Re.
Interesse an einer “Long-Covid” Behandlung? Dann bitte Kontakt aufnehmen.

Eine Antwort schreiben